SXF Berlin Schönefeld - DXB Dubai - SIN Singapur (vor ca. 20 Jahren)


Damalige Ramp von SIN

"Dienstberatung" mit feuchtem Hintern.

Ich hatte noch nicht mal meinen Hintern aus dem Sitz gehoben, da kam schon die "Erste Stewardess", Monika Heine, mit einer Nachricht vom IF-Repräsentanten. Der Airport SIN-Shangi feiert ein Jubiläum und läd von jeder gelandeten Crew zwei Stewardessen zu den Feierlichkeiten ein. Natürlich hat uns das wieder keiner vorher gesagt und unsere "Mädels" hielten sich sehr zurück. Ich hatte aber auch keine Lust, mich als Stewardess zu verkleiden. Da wir aus dem genannten Grund erst am übernächsten Tag zurückfliegen konnten, hatten wir einen vollen Tag Zeit für Singapur. Jedenfalls gelang es dann Monika doch noch eine der Damen dazu zu überreden, mit ihr oder einer anderen Stewardess zusammen die Einladung anzunehmen. Am nächsten Tag haben sie begeistert davon geschwärmt, wie schön das Treffen mit den anderen Stewardessen war und es blieb auch trotzdem noch genügend Zeit für das "siteseeing" in der Stadt.


Nach der Landung in Singapur Shangi

Der Tower von SIN-Shangi

Foto vom Stewardessentreffen zum Jubiläum

Angenehmes Klima durch Grünes und Wasser

In Sharja/UAE hatten wir uns eingekleidet.

Damals gab es noch Chinatown in Singapur.
Im weiteren Verlauf sind auch Fotos von anderen Singapur-Flügen dabei.

Hotelpool auf dem Dach

Orchard Road
Nach der Landung zwischen den Vormittags- und Mittagsstunden, nach häufigen Gewittergüssen, fuhren wir mit dem Buss zum Hotel und sind später in die Stadt gelaufen. Trotz dichtem Vekehr auf der berühmten Orchard Road läuft man fast unbehelligt auf den grünen Seitenstreifen für Fußgänger. Orchard war der Gründer der Stadt Singapore. Sein Ehrenmal ist auf einem kleinen Platz vor der Skyline am Hafen.

Aussichtsplattform vom Madarin-Hotel

Noch mal ChinaMarket

Die damalige Skyline in Singapur

Blick zum Hafen

Wir fahren mit der Hochbahn

Auf dem Bahnsteig

Uli Schneider macht einen langen Hals

Am Eingang zum Zoologischen Garten (unser erstes Tagesziel)

Das Show-Pärchen gleich hinter dem Eingang.

Fortlaufende Vorführungen auf der Tribühne
Die Zuchtanlage für Salzwasserkrokodile war eine komerzielle Einrichtung (z.B.für Damanhandtaschen?" Es gab die berühmte Freianlage, wo man ein dort gekauftes ausgenommenes Hühnchen auf eine Haken spießen und mit einem Seilzug über die schwimmenden Krokodile hinweg ziehen konnte. Wenn es ca. zwei Meter über den Krokodilen hing, schnellte eins mit einem Schwanzschlag senkrecht aus dem Wasser und schnappte sich das Hühnchen.
   
Im Botanischen Garten imponiert uns die Größe und Prächtigkeit der Pflanzen und Blüten.
Diese Hindu-Tempelanlage haben wir (Wolfgang Hertwig und ich) bei einem anderen Flug in Singapur besichtigt.
Nun bleibt mir nur noch die südlich von Singapur liegende Insel "Sentosa-Island" vorzustellen. Es gibt viele Möglichkeieten dort hin zu gelangen. Z.B. mit der Seilbahn, mit einer Fähre, mit dem Taxi oder eben mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Es ist die Hauptattraktion und Oase für das Wochenende der Singapurer, aber auch für die Touristen, für Vergnügung und Erholung. Neben einem schönen Badestrand war dort auch eine Schmetterlingsfarm und ein britisches Museum mit den Befestigsanlagen zur Verteidigung gegen japanische Truppen im zweiten Weltkrieg. Leider sind die dann doch vom Norden über die malaisiche Grenze gekommen. Als ich in den neunziger Jahren mit meiner Frau noch mal in Singapur war, ist mir aufgefallen, das Sentosa Island vorwiegend eine Insel der schrillen und sensatsionellen Vergnügungsindustrie geworden ist.

Hier legen die Fährboote an und ab

Die Empfangsgebäude sind für Massenbetrieb eingerichtet

Kanal zwischen Werft und Sentosa. Im Hintergrund der Hafen.

Seilbahnstation (Cabelcar)

Seilbahn

Bananenstaude

Na ich
Zurück zu "Langstreckenfluglinienlinien"