Am liebsten schlafe ich aus und setze mich dann an den gedeckten Fruehstueckstisch oder trinke noch ein Glas Rotwein, bevor ich mich abends auf's Ohr lege.

Ich habe aber auch Hobbys und hin und wieder denke ich, es sind zu viele. Meine Flugzeugtypensammlung habe ich 1960 begonnen. Bild- und Datenquellen waren die Fluegel der Heimat (spaeter Fliegerrevue), die Deutsche Flugtechnik (Magazin der Flugzeugbauer in Dresden) und die polnische Flugsportzeitschrift.
Noch aelter ist das Hobby Fotografieren. Meinen ersten Fotoapparat bekam ich 1955 zur Jugendweihe und spaeter habe ich Schwarz-Weiss-Filme und Bilder selbst entwickelt und vergroessert.
Mein juengstes Hobby ist die Computer-Hardware. Nachdem die Fluggessellschaft BERLINE, und kurz darauf die betruegerische Nachfolgergesellschaft, 1994 in Konkurs ging, blieb ich aus dem Cockpit verbannt und die Computertechnik war DAS Interessengebiet, um den Verkehrsflugzeugfuehrer zu vergessen. Selbstverstaendlich ist meine Liebe zur Luftfahrt ungebrochen. Das moechte ich mit meiner Homepage unterstreichen.


Wie die meisten Menschen mache ich gerne Urlaub weit weg von zu Hause. Wenn ich dann noch ein Riff zum Schnorcheln vor der Haustuere habe, bin ich gluecklich. Vergesse steigende Oel- und Energiepreise, Mietwucher und all die anderen Abzocker. Erst wenn ich bei der Zwischenlandung auf dem Muenchener Flughafen barfuss und guertellos vor breitbeinigen, gedrungenen, die Arme über der Brust verschränkten Beamten der Sicherheit und Polizei in der Sicherheitskontrolle vorgefürt werde, holt mich die "freie demokratische Bundesrepublik Deutschland" wieder ein.

Persoenliches